Betr.: Stolperstein für Karl August Ebel

Ein Kommentar von Frau Britta Gaedecke anlässlich der Verlegung des Stolpersteins für Karl August Ebel (am 8. Juli 2020 in der Ludwigsburger Gartenstraße 17) hat bei uns und anderen Adressaten, die neben der Stolperstein-Initiative das Schreiben zugeschickt bekamen, für Irritationen gesorgt. Mit der nachfolgenden Stellungnahme wollen wir die Arbeit der Stolperstein-Initiative transparent und nachvollziehbar machen und die Entscheidung für den Stein und seine Verlegung detailliert begründen. Wir hoffen, dass alle in diesem Zusammenhang aufgetauchten Fragen sich dadurch beantworten lassen.

Hier geht es zu der Stellungnahme